Sonntag, 24. Mai 2015

Opium fürs Volk

Auf b's weblog war heute folgendes Video verlinkt. Ein ganz toller Vortrag vom Wirtschaftsjournalisten Harald Schumann, der trotz seines Alters nichts an Aktualität eingebüßt hat (Die letzten 10 Minuten finde ich besonders gut):



Harald Schumann ist einer der letzten verbleibenden Journalisten in diesem Land, bei dem es sich noch lohnt sich seinen Namen zu merken. Er hat die Dokumentationen "Staatsgeheimnis Bankenrettung" und "Macht ohne Kontrolle - Die Troika" zu verantworten, die man beide uneingeschränkt empfehlen kann und die eigentlich jeder gesehen haben sollte, wie ich finde. Außerdem hat er zusammen mit Hans-Peter Martin "Die Globalisierungsfalle - Der Angriff auf Demokratie und Wohlstand" geschrieben, ein Bestseller der in 24 Sprachen übersetzt wurde.
Und er ist scheinbar einer der ganz wenigen, die noch die Eier in der Hose haben um Konsequenzen zu ziehen, wenn sie nicht mit einer vorgegebenen Blattlinie einverstanden sind.

"Im Frühjahr 2004 verließ Schumann den Spiegel aus Protest gegen den autoritären Führungsstil des damaligen Chefredakteurs Stefan Aust. Dabei ging es um eine bereits abgelieferte Titelgeschichte über die Steuerung der Energiepolitik durch die Stromkonzerne und die Bedeutung der Windenergie, die er zusammen mit Gerd Rosenkranz verfasst hatte. Aust lehnte die Geschichte damals nicht nur ab, sondern ließ von Kollegen Schumanns einen anderen Artikel mit einem negativen Tenor schreiben. Schumann wechselte daraufhin zum Tagesspiegel." [Wikipedia]
Aber eigentlich geht es mir in diesem Post weniger um das oben verlinkte Video, sondern vielmehr um einen der darunter stehenden Kommentare. Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen mich hier nicht mit Religioten und ihren Wahnvorstellungen zu befassen (siehe auch die nette Grafik rechts oben auf der Seite meines Blogs). Aber dieser, aus nur zwei Sätzen bestehende, Erguss hat mich dazu bewegt mit diesem Vorsatz zu brechen (wie ich mich kenne wird es nicht das letzte mal sein, speziell die religiösen Typen in den Youtube-comments schaffen es nämlich regelmäßig mich auf die Palme zu bringen):


Er glaubt also lieber weiter an Jesus und hofft auf die Erlösung nach dem Tod, anstatt dass er sich darum sorgt was in der realen Welt so an Sauereien abläuft und gegebenenfalls etwas dagegen tut. Denn diese Welt ist eh ein Jammertal und als guter Christ hat man ja automatisch 'ne Eintrittskarte ins Paradies, wo dann post mortem die ganz große Party mit Jesus steigt.

Solche Zombies sind die beliebtesten Deppen bei unseren C-Parteien (und nicht nur bei denen), weil mit denen kann man alles machen. Die erwarten gar nicht dass sich irgendwas zum Besseren ändert oder dass die Politik auch nur versucht die Situation zu verbessern. Nein, die lassen alles schön brav als devote Sklaven über sich ergehen und wenn der Blutdruck mal kurz ansteigt, weil sie mal wieder übers Ohr gehauen oder übervorteilt werden, dann rufen sie sich schnell die himmlische Transzendenz in Erinnerung und alles ist wieder gut. Seele(nruhe) gerettet. Da kocht mir auf den heiligen Pfingst-Sonntag die Galle über bei soviel Idiotie. Wie hat Reinhard Mey mal so schön gesungen:
"Der Minister nimmt flüsternd den Priester am Arm - Halt du sie dumm, ich halt sie arm."








Disclaimer: Mir ist bewußt dass es sich bei dem Kommentator mit einiger Wahrscheinlichkeit um einen Troll gehandelt hat wie es sie bei Youtube zu Tausenden gibt. Sein Profil lässt allerdings vermuten dass er zumindest glaubt was er schreibt, unabhängig davon ob er trollen will oder nicht. Das ist nämlich voll mit likes für den übelsten religiotischen Scheiss den man bei Youtube finden kann. Und ja, ich war es auch der ihm auf seinen tollen Kommentar geantwortet hat.

Kommentare:

  1. Harald Schumann hat vor drei Tagen wieder einen lesenswerten Artikel im Tagesspiegel veröffentlicht.

    "Europa rutscht in die Post-Demokratie ab"

    http://www.tagesspiegel.de/politik/eu-gesetzgebung-unter-frans-timmermans-europa-rutscht-in-die-post-demokratie-ab/11810874.html

    Grüße flurdab

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Du dich mit Religioten anlegst, musst Du mit den drastischen Konsequenzen leben - das habe ich schon verdammt oft bemerken müssen, beispielsweise in der Auseinandersetzung mit den Deppen vom inzwischen zum Glück abgeschalteten "kreuz-net", die mich - bis heute - mit einschlägigen Hassmails bombardieren, oder jüngst auch wieder auf der Eso-Seite "Jenseits der Realität", wo eine der humanistisch-christlich orientierten KommentatorInnen über mich schrieb:

    "schmeißt dieses elendige subjekt, was nur verletzen, beleidigen, kirre machen, zeit und energie klauen will, raus, hooffentlich avanti galoppi, jalla, sofort. damit der nicht noch die freud hat, hier thema zu sein, aufmerksamkeit zu bündeln. ich ekel mich vor charlie, bäh und pfui, das ist kein mensch."

    Überlege Dir also besser dreimal, ob Du dich den liebevollen Religioten tatsächlich aussetzen möchtest. ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe deinen kleinen... Disput mit den Eso-Göttern schon eine ganze Zeit lang verfolgt.
      Ist immer wieder amüsant :-)
      Gruß zurück

      Löschen