Freitag, 9. Oktober 2015

I'm back bitches!

Gerüchte, ich habe mich hinter einen Zug geworfen oder sei aus dem Kellerfenster gesprungen sind stark übertrieben. Ich habe mir in den vergangenen Wochen lediglich eine kurze kreative Pause gegönnt um, äh, Erntedankfest zu feiern (Disclaimer: Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts. Und überhaupt ist sowieso längst alles weggeraucht)
Und rückblickend war es der ideale Zeitpunkt für diesen kleinen Urlaub. Natürlich war ich nicht vom Rand der Welt gefallen. Ich habe mich genauso im Netz rumgetrieben wie sonst auch, nur habe ich mir aus Gründen verkniffen meinen Senf zu irgendwelchen Themen abzugeben. So konnte ich diesen kleinen Streit zwischen zwei geschätzten Blogger-Kollegen genauso an der Seitenlinie verfolgen (ich finde btw nix verwerfliches daran Videos von KJ zu verlinken, wenn er ordentliche Gäste und interessante Themen hat; man muss sich seine Standpunkte ja nicht zu eigen machen) wie all die unseligen Entwicklungen und unterirdischen Statements diverser Idioten Akteure in der sogenannten Flüchtlingskrise, das "Drama" um den Abgas-Beschiss von Volkswagen und die freudige Nachricht, dass Pfuschi-Uschi von den Laien in naher Zukunft vielleicht (hoffentlich) den Guttenberg macht (sprich: sich auf Nimmerwiedersehen nach Amerika verpisst) und die deutsche Politiklandschaft damit um einiges besser dastehen lässt. Vielleicht wird ja dann die Schröder Kristina neue Kriegsministerin, die hat ja auch im Familienministerium Uschis Platz gut ausgefüllt (also rein physisch jetzt) und ist ja auch völlig unverdächtig irgendwas abgeschrieben zu haben. Okay, die hat sich die Studie mit der sie promoviert hat (oder heißt es wurde?) gleich vom Praktikanten schreiben lassen, aber abgeschrieben hat sie immerhin wohl nicht, zumindest nicht selbst. Die Studie untersuchte übrigens, wie sich die Wertvorstellungen der CDU-Bundestagsabgeordneten von denen der übrigen CDU-Mitglieder unterschieden. Ein wahrlich weltbewegendes, superschweres Thema, dass sich die Dame da ausgesucht hatte...

Wir schaffen das! (Bob der Baumeister)

Angela, Mutter Merkel,
bitte für uns!
Überhaupt hat sich in den vergangenen sechs Wochen viel getan. Das Merkel ist in den Augen vieler mehr oder weniger linker Publikationen vom hässlichen Thatcher-Klon irgendwie zur Mutter Theresa Deutschlands mutiert (zumindest bei der Flüchtlingsfrage), was ich bemerkenswert finde. Nicht das wir uns falsch verstehen: Ich glaube keine Sekunde daran dass die auf ihre alten Tage noch ihre menschliche Seite entdeckt hat und ihr Gefasel da bei dieser Talk-Trulla ehrlich gemeint war. Natürlich ist das alles nur Kalkül, vorn herum bauchpinseln und hinten herum in den Popo poppen, das ist doch der ganz normale Modus Operandi dieses Neoliberalen Dreckspacks. Und das jetzt ausnahmsweise einmal Gleitmittel benutzt und die Öffentlichkeit nicht trocken arschgefickt wird ist doch nur eine Variation des bekannten Themas (sorry für die harten Worte, aber bei dem Propaganda-Mist den man in letzter Zeit von allen Seiten reingedrückt bekommt brauch ich das als Ventil).

Das Bemerkenswerte daran ist auch nicht dass unsere Bundeskanzlöse Anteilnahme heuchelt, das ist das kleine Einmaleins des real existierenden "demokratischen" Politikbetriebs. Vielmehr ist es der Umstand, dass die ganze Welt ihr zu glauben scheint und niemand außer den üblichen Verdächtigen darauf aufmerksam macht, dass trotz allem menscheln die europäischen Grenzen weiter verstärkt werden. Dass mit fadenscheinigen Argumenten von der "Nützlichkeit" vieler der ankommenden Flüchtlinge ein Bewertungsmaßstab menschlichen Lebens nach Verwertbarkeit fürs Kapital (wieder) salonfähig gemacht wird. Dass in Deutschland auf der einen Seite eine (meiner Meinung nach heuchlerische) Willkommenskultur gefeiert wird, die weltweit Beachtung findet und auf der anderen Seite das Asylrecht weiter verschärft wird (Stichwort "Fehlanreize", würg). Nur zur Erinnerung: Das ist die selbe Merkel, die zusammen mit Zwerg Grumpy Wolfgang Schäuble und den Nazgul von der EZB ein ganzes Land in Chaos und Unglück hat versinken lassen, nur um den anderen Euro-Staaten zu zeigen wo der Hammer hängt.

Aber nicht nur hier bei uns in Dunkeldeutschland hat sich viel getan, auch sonst ging einiges ab in der Welt. Und nicht alles war so übel wie die Flüchtlingskrise und brennende Flüchtlingsheime. Zum Beispiel war der Papst in Amerika (und jeder Ami wollte dem Pontifex sein neues ichFon 6 zeigen):

David Cameron hat (angeblich) ein Schwein gefickt. Okay, es war kein lebendes Schwein und es war Fellatio, man kann dem Mann also noch nicht mal wirklich Bestiality vorwerfen. Nekrophilie aber irgendwie schon...
Und wer den Schaden hat, braucht bekanntlich für den Spott nicht zu sorgen:

Cameron dementiert natürlich:

Aber kurz darauf werden neue Anschuldigungen erhoben und es melden sich weitere Opfer:

Woran erinnert mich das bloß... Ach ja: When reality copies art...
(aus Charlie Brookers großartiger Serie Black Mirror)
So, genug gelästert für den Moment. Ihr werdet aber demnächst wieder mehr von mir lesen können wenn ihr wollt. Also: Stay tuned for more.

Kommentare:

  1. Ich hatte mir bereits ernsthaft Sorgen gemacht - willkommen zurück! :-) Selbstverständlich freue ich mich auf neue Beiträge, inklusive schöner Bilder und gelegentlich weniger schönen Links. ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen